Servce-Digitalisierung – was heißt das eigentlich?

Service Digitalisierung – Was heißt das eigentlich?

Allgemein, News

Die Digitalisierung in Deutschland ist seit Jahren ein gesellschaftlich und wirtschaftlich dominantes Thema. Dennoch schreitet die digitale Transformation in vielen Firmen nur schleppend voran. Vor allem im Service ist von einem „digitalen Wandel“ vielfach wenig zu spüren. Vielmehr sind Unternehmen und Service-Verantwortliche vom Schlagwort „Digitalisierung“ häufig überfordert und fürchten komplexe Veränderungen in der gesamten Unternehmensstruktur. „Vogel-Strauß-Politik“ – Kopf in den Sand und abwarten – ist eine vielfach zu beobachtende Reaktion. Was daraus resultiert ist klar und wurde von der Zeitung WELT treffend auf den Punkt gebracht: “Deutschland verliert den digitalen Anschluss“.

Augen auf! Diese Chancen schlummern in der digitalen Transformation

Dabei bringt die digitale Transformation neue Technologien hervor, die Ihr Unternehmen auf vielen Ebenen entlasten können. Gerade für den Kundenservice zeigen sich durch die Digitalisierung zahlreiche Möglichkeiten, um modernere, kundenzentriertere Serviceleistungen anzubieten. Oft gehört, und dennoch ignoriert: Durch den Einsatz Künstlicher Intelligenzen (AI) können viele Maßnahmen automatisiert durchgeführt werden, ohne dass es dabei zu einer Massenabfertigung Ihrer Kunden kommt. Die intelligenten Technologien sorgen für die einzigartige Behandlung jedes einzelnen Kunden, mit zugleich reduziertem Aufwand. Endlich!

Customer Centricity als Alleinstellungsmerkmal – ein Best Practice Beispiel

In vielen Branchen sind die Leistungsangebote sowie die Preisspannen der Produkte und Dienstleistungen miteinander vergleichbar. Firmen benötigen andere Alleinstellungsmerkmale, um sich von der Konkurrenz abzuheben und damit alte und neue Kunden zu begeistern. Ihre Servicequalität ist dabei einer der elementaren Ansatzpunkte, um sich von Ihren Wettbewerbern zu differenzieren. Leider bleibt dieses Potenziale derzeit vielfach ungenutzt. Dabei zeigen Best Practice Beispiele eindrucksvoll, dass Service Digitalisierung auch ohne großen Aufwand und umfangreiche Change Prozesse möglich ist.

Ein Beispiel: Die Styria Marketing Services GmbH & Co KG, die sich 2018 für den Einsatz der digitalen Servicelösungen von virtualQ entschied. Das Unternehmen ist mit rund 200 Mitarbeitern und einem Leistungsportfolio von Customer-Service Support über Datenanalysen bis hin zu professionellem Telemarketing ein wahrer Spezialist in Sachen Kundenberatung und Teil der österreichischen Styria Mediengruppe. “Unser Ziel ist es, konstant professionellen Kunden-Service auf höchstem Niveau zu liefern. Zeit für die Anliegen unserer Kunden und deren kompetente Beratung ist dabei elementar. Dafür gilt es Stolpersteine im reibungslosen Beratungsablauf frühzeitig zu erkennen und ihnen entgegenzuwirken. Das haben wir mit virtualQ erfolgreich geschafft. Unser Service-Angebot ist besser denn je.”, so der Geschäftsführer der Styria Marketing Services GmbH & Co KG und Verantwortlicher für Digitalisierung und Technik, Christian Lämmerer. Mit Hilfe des intelligenten virtualQ Warteschleifen Managements (dynamischer Call Back) konnten die Peaks im Anrufvolumen reduziert werden. Mit 97% erfolgreich verbundenen Calls freut sich Martin Taxa (Bereichsleiter Customer Support) zudem über eine spürbar höhere Erreichbarkeit. Bereits in den ersten Wochen des Einsatzes von virtualQ gelang es das Anrufvolumen am Service-Telefon der Styria Marketing Services GmbH & Co KG gezielter zu steuern und die Belastung zu Spitzenzeiten um 7% zu senken (siehe nachfolgend Abbildung 1).

Glättung der M-förmigen Tagesverlaufskurve der Styria Marketing Services GmbH & Co KG durch den Einsatz der intelligenten virtualQ Warteschleifen-Lösungen.

Abbildung 1: Glättung der M-förmigen Tagesverlaufskurve der Styria Marketing Services GmbH & Co KG durch den Einsatz der intelligenten virtualQ Warteschleifen-Lösungen.

“Das freut natürlich auch unsere Mitarbeiter, die sich wieder intensiver der Beratung unserer Kunden widmen können. Durch die zunehmende Austauschbarkeit von Leistungen verschafft uns diese Form von Service den entscheidenden Wettbewerbsvorsprung.”, fasst Lämmerer den Kernnutzen der virtualQ-Lösungen zusammen.

Das 1 x 1 der Service Digitalisierung

Die drei D´s der Service Digitalisierung

Sie sehen, Service Digitalisierung ist möglich und wird von vorausschauend denkend und agierenden Contact-Centern auch schon gelebt. Doch was können für Sie konkret die ersten Schritte in eine digitale Zukunft sein? Im Rahmen der i-Service Webinar Woche verrät Ihnen Tobias Neumann von virtualQ, welche drei Kernaspekte einen zeitgemäßen Service in Zeiten der Digitalisierung auszeichnen. Im Rahmen seines Webinars „Die drei D´s der Service Digitalisierung“ zeigt er praxisorientiert auf, wie Sie die Digitalisierung in Ihrem Service-Center konkret anstoßen bzw. weiter vorantreiben und die Erfolge dieser Veränderungen messbar machen können. In seinem Webinar bekommen Sie das nötige Wissen und Rüstzeug an die Hand, um sich als zukunftsorientiertes Service-Center aufzustellen und zu verstehen, was im Zuge der digitalen Transformation wirklich zählt und was sie getrost vergessen können.

Sie interessieren sich für weitere Kunden Cases von virtualQ?

In der aktuellen INTRE berichten die Service Verantwortlichen der Gothaer und SWB AG von ihren Erfahrungen im Zuge der digitalen Transformation und den Ergebnissen, die sie mithilfe der digitalen Servicelösungen von virtualQ erzielen konnten.

Vorheriger Beitrag
5 Fragen zum Service-Level

Ähnliche Beiträge

5 Fragen zum Service-Level

Allgemein, News
    Was ist das Service-Level? Wie berechne ich das Service-Level? Woher kommt die Kennzahl Service-Level? Welche Kennzahlen gibt es neben dem Service-Level? Wie kann ich mein Service-Level und im…
Weiterlesen
Menü
Top