Newsletter



Corona-Bot

virtualQ-Technologie beantwortet Corona-Fragen und schont Service-Ressourcen

Wir sind stolz auf unsere AI-Technologie im Corona-Einsatz! Für die Hanse Merkur Betreuungsgesellschaft haben wir einen „Coronabot“ eingerichtet, um die  Flut der Anrufe auf den Hotlines zu dämmen. Was das mit Corona zu tun hat? Die Maßnahmen zur Eindämmung der Infektion mit dem Corona-Virus bewirkten beispielsweise eine massive Storno-Welle in der Tourismusbranche. Aus Massenstornierungen werden nun Massenanfragen zu Reisebedingungen, Reisewarnungen oder Umbuchungen. Echte Routine in der Tourismusbranche wird es wohl noch lange nicht geben. Mit unserem Sprachbot betreuen wir unter Anderem die Reiseversicherungs-Hotline der Hanse Merkur: Eingehende Anrufe werden zuerst an den Bot geleitet. Dieser kann bereits erste und vor allem häufig gestellte Fragen beantworten und somit bereits viele Anliegen lösen, ohne dass ein Kundenbetreuer benötigt wird. Erst, wenn eine Anfrage danach immer noch nicht beantwortet ist, leiten wir den Anrufer mit virtualQ wieder in die Hotline, wo er einem Betreuer übergeben wird.

Kunden können zB fragen, wann man von einer Reise zurücktreten kann oder was genau eigentlich Corona ist. Und das Beste: Unser Bot wird nie müde, ungeduldig oder unfreundlich 😉

Wie lösen Sie diese Herausforderungen im Kundeservice?

DEMONSTRATION DES BOTS MIT TESTDATEN:

Copyright Notice: #984839768 B4LLS on istockphoto.com

SIE BRAUCHEN ENTLASTUNG FÜR IHRE KAPAZITÄTEN?
WIR ZEIGEN IHNEN WIE!
SICHERN SIE SICH JETZT IHREN WUNSCHTERMIN FÜR EINE ONLINE-DEMO…

Menü
Top